Willkommen beim AOL 

Wir spielen das tollste Instrument der Welt


Rückblick auf das Jahr 2018

25.03.2018 - Toller Mix beim Tag der Jugend

Einen Nachmittag speziell für den Nachwuchs des AOL gab es am 25.03.2018 bei "Kids in Concert".
Die zahlreichen Besucher waren gespannt, welche Fortschritte die Kinder und Jugendlichen seit der Winterfeier gemacht haben.

Beim AOL findet der Unterricht spielerisch in kleinen Gruppen statt. 
Daher sind die Kinder es gewohnt, auch mal alleine oder zu zweit zu spielen und es war kaum Lampenfieber zu spüren. Die Stücke waren sowohl klassisch als auch modern und fetzig.

Auch die Anfänger, welche im Januar zum ersten Mal ein Instrument in der Hand hatten, präsentierten schon einfache Melodien.
"Manchmal hören wir ganz besondere Interpretationen der Noten", erklärte der Vorsitzende Hans Führinger mit einem Augenzwinkern und betonte, dass das Zusammenspielen von Melodie- und Bass-Seite sehr viel Übung erfordert.

Charlotte Schott und Luis Stock üben seit Jahren sehr fleißig und das hörte man auch. Selbst schwierige Passagen spielten die beiden mit einer beeindruckenden Sicherheit. Demnächst werden die beiden sogar zum Wertungsspielen nach Stuttgart gehen. 

Die Verantwortlichen des Vereins sind sehr stolz auf die beiden und wünschen ihnen viel Erfolg. 


08.04.2018 - Hauptversammlung - Es tut sich was beim AOL

Bei der Hauptversammlung blickte die Vorstandschaft zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Alle Veranstaltungen waren gut besucht und mit dem Musical „Weihnachten in Afrika“ zeigten wir, dass wir immer offen für Neues sind.

„Wir wollen nicht stehen bleiben“, betont Silvia Blattert, unsere geschäftsführende Vorsitzende. „Deshalb haben wir letztes Jahr zum ersten Mal eine Klausurtagung gemacht. Dort gab es viele Anregungen, welche uns voranbringen werden“.

Unser Verein hat zurzeit 115 Mitglieder hat, davon 54 Aktive in den verschiedenen Gruppen. Besonders freuen wir uns über acht Anfänger.   

Bei den Neuwahlen wurde der Vorsitzende Hans Führinger in seinem Amt bestätigt, ebenso Thomas Grülmayer (Stellvertreter der geschäftsführenden Vorsitzenden), Jürgen Grülmayer (Schriftführer), Birgit Glassl (Sprecherin der Aktiven), Silke Friedrich (Pressewart), Michelle Wolf und Uwe Schmolenski (stellvertr. Jugendleiter) und Marina Arnold (Kassenrevisor) . 
Kurt Eisele trat nach langjähriger Tätigkeit vom Amt des Kassenrevisors zurück. Seine Nachfolge tritt Jutta Kicherer an.


13.07.2018 - After Work Session auf dem Kies

Mit einem tollen Auftritt bei der After-Work-Session auf dem Kiesplatz startet das I. Orchester des AOL in ein musikalisches Wochenende.
In entspannter Atmosphäre präsentierten wir einen musikalischen Mix mit vielen Hits aus den Sechzigern bis heute. Es war für jeden was dabei und das Publikum war begeistert, was mit reichlich Applaus belohnt wurde.
Danach haben wir diesen tollen Abend in geselliger Runde ausklingen lassen.


14./15.07.2018 - Übungswochenende im Hotel Raitelberg

Am Samstag den 14. Juli war es wieder soweit. Das Orchester hat sich auf den Weg gemacht zum jährlich stattfindenden Übungswochenende im Hotel Raitelberg in Wüstenrot.
Pünktlich um 14 Uhr wurde die Probenarbeit aufgenommen und alle waren hochkonzentriert bei der Sache.  Dort machten uns nicht nur die Temperaturen, sondern vor allem die ungewöhnlichen Rhythmen, die vielen Vorzeichen und die schnellen Läufe zu schaffen. Die Proben wurden nur durch kurze Essenspausen unterbrochen und so konnten sich alle gezielt auf die Stücke für unser Kirchenkonzert im Oktober einlassen.

Mit einer bewundernswerten Ausdauer hat es unser Dirigent Klaus Berger wieder einmal geschafft, dass auch die schwierigsten Passagen jetzt (fast) perfekt klappen.

Allen hat es Spaß gemacht bei guter Verpflegung und tollem Ambiente. 

 

21.07.2018 -Sommerfest der AOL-Jugend

Wer kann schneller mit einer Kartoffel auf dem Löffel laufen oder länger eine Flasche in die Luft stemmen? Diese und andere Wettbewerbe standen beim AOL - Sommerfest auf dem Programm.

"Damit sich die Kinder der einzelnen Gruppen besser kennen lernen, organisieren wir auch außerhalb vom Unterricht immer wieder was für die Kids", erzählt die Jugendleiterin Michaela Sudra. Tolle Unterstützung bekommt sie hier von Alena Loos und Uwe Schmolensky. 
Gemeinsam hatten sie das "Toto-Lotto-Spiel" vorbereitet, welches eine riesige Gaudi für die Kinder war. Bei den verschiedenen Geschicklichkeitsspielen feuerten sie sich gegenseitig an und hatten viel Spaß dabei.
Taktik und Schnelligkeit waren beim traditionellen "Wäscheklämmerle-Klauen" gefragt und jeder versuchte, so viele Klammern wie möglich zu ergattern.
Zum Abschluss gab es noch eine gegrillte Wurst im Brötchen und ein leckeres Eis für alle.
 


14.10.2018 - Fetzige Musik beim Kirchenkonzert

Dieses Jahr stand mal wieder ein Kirchenkonzert auf unserem Programm. Doch welche Stücke spielt man da? Kann man da auch fetzige Musik spielen? Wir waren der Meinung: Ja, denn wir wollten unserem Publikum einen ganz besonderen Mix präsentieren. 

So nahmen wir die zahlreichen Besucher der Regiswindiskirche Lauffen auf eine musikalische Reise nach New York mit all seinen Facetten mit, luden zum Träumen ein und begeisterten mit einem fetzigen Blues. 
Unser Dirigent Klaus Berger hatte es mit seiner unermüdlichen Ausdauer wieder geschafft, dass wir wechselnde Tempi und Stimmungen genauso astrein umsetzten wie ungewohnte Rhythmen oder schnelle Läufe. Am Schlagzeug sorgte Klaus Ritter für den perfekten Sound.
Eine tolle Einlage gab ein Trompetenquartett der Musikschule Lauffen unter der Leitung von Michael Postoronka.
Besonders beeindruckt waren alle von dem Auftritt unserer beiden Jugendlichen Charlotte Schott und Luis Stock. Scheinbar ohne Lampenfieber haben sie sich vor das große Publikum gesetzt und ganz alleine vorgespielt. Eine Begleitung brauchen die beiden nicht, denn sie spielen natürlich den Bass selbst. 
Wir sind sehr stolz darauf, solche tolle Spieler in unseren Jugendgruppen zu haben.
 


21.10.2018 - Tolles Zusatzkonzert in Neckarwestheim

Unsere vergangenen Kirchenkonzerte waren immer so gut besucht, dass wir uns dieses Jahr zum ersten Mal entschieden haben, noch ein zweites Kirchenkonzert zu veranstalten.  Und auch das Konzert in der Gregoriuskirche in Neckarwestheim stieß auf eine überwältigende Ressonanz.

So mancher der zahlreichen Besucher war noch nie bei einem Konzert eines Akkordeon-Orchesters und war total überrascht, welche Vielseitigkeit und Klangfülle in unseren Instrumenten steckt. 
Unsere bunte Mischung aus speziell für die Akkordeonmusik komponierten Stücken wie "Ouvertüre in C-Dur" von Rudolf Würthner,  berühmten Evergreens wie "A whiter shade of pale" und sehr anspruchsvollen Stücken wie "Palladio" kam super beim Publikum an. Dirigent Klaus Berger sorgte dafür, dass jede Stimme auf den Punkt genau ihren Einsatz brachte und die verschiedenen Stimmungen richtig umsetzte und der Profi am Schlagzeug Klaus Ritter erzeugte besondere Klangeffekte.

Eine tolle Ergänzung zur Akkordeonmusik war der Auftritt von "Chor & more - Junger Chor Neckarwestheim". Chorleiter Klaus Ackermann spielte das E-Piano, sang, dirigierte und steckte mit seiner Begeisterung sowohl den Chor als auch alle Besucher an.  Mit einer perfekten Intonation überzeugte "Chor & more" bei der Darbietung von bekannten Hits wie "It´s raining men" und "Shut up and dance" und riss das Publikum förmlich mit.

Danach sorgten wir beim Medley "Bye, Bye Spirituals" mit "Amazing Grace" für Gänsehaut-Feeling und zu "Oh Happy Day" sangen und klatschen die zahlreichen Besucher begeistert mit. Zum Abschluss gab es nach Standing Ovations noch eine rockige Zugabe. 


30.10.2018 - Kommt wir wolln Laterne laufen

Trotz des Schmuddelwetters sind wieder viele Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden zum Laternenlauf gekommen, den wir gemeinsam mit dem Musikgarten Lauffen am Neckar organisiert haben. Zur Stärkung gab es wieder viele Leckereien und Kinderpunsch und als alle da waren, hatte es auch aufgehört zu regnen.

 Wie immer sangen wir zuerst gemeinsam das schwäbische Laternenlied
 "Hab a Lichtle im Laternle", das Uli Geiger 
schon fleißig mit ihren Kindern geprobt hatte.

Hans Führinger, Raphael Layher und Uwe Schmolenski begleiteten die Sänger am Akkordeon.
Dann setzte sich der Zug mit tollen selbstgebastelten Laternen in Bewegung. Auch die Kleinsten, die im Kinderwagen oder auf den Schultern der Papas saßen, schwenkten fröhlich ihre Laternen.

Es hat allen wieder viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

16.12.2018 - Märchenhafte Winterfeier

Ein Spinnrad, ein großes Federkissen mit Teppichklopfer, ein Spiegel, Lebkuchen – schon die liebevoll arrangierte Deko in der Lauffener Stadthalle weckte die Vorfreude bei den Besuchern der Winterfeier des AOL am vergangenen Sonntag.

Natürlich standen die Kinder und Jugendlichen des Vereins wie immer im Vordergrund. Die kleinen Melodica-Anfänger von Michaela Sudra spielten einfache Winterlieder vor, Raphael Layher präsentierte mit seinen Akkordeonschülern bekannte Märchenmelodien auf ganz andere Art und spielte selbst am Klavier.
Bei den Fortgeschrittenen merkte man, dass sie schon viel bei Mariya Leminskaya gelernt haben. Auf der Melodieseite spielten sie schnelle Läufe und auf begleiteten auf der Bass-Seite mit unterschiedlichen Rhythmen. Das ist gar nicht so einfach ! Charlotte Schott zeigte mit dem Song "Angels" von Robbie Williams, wie vielfältig unser Instrument ist und Luis Stock spielte wieder alle schwindelig - natürlich auswendig !

Jugendleiterin Michaela Sudra saß in einem großen Ohrensessel und las aus einem Märchenbuch  vor,  bevor von den Fortgeschrittenen - mit Unterstützung des I. Orchesters - das Weihnachtspotpourri „Weihnachten bei Luisa“ präsentiert wurde.

Zum Abschluss spielte das I. Orchester noch Petersburger Schlittenfahrt und alle Kinder kamen mit Glöckchen auf die Bühne. 


Silvia Blattert - Motor und Seele des Vereins

Die Verantwortlichen des AOL wissen die langjährige Treue ihrer Mitglieder zu schätzen. 
Vorsitzender Hans Führinger erinnerte  an Otto Rörich, der im Oktober verstorben ist. Er war unglaubliche 84 Jahre Mitglied beim Verein und war daran beteiligt, dass das Orchester nach dem Zweiten Weltkrieg weiterhin bestand. Später hat er die Anfänger unterrichtet und kam auch nach seiner aktiven Zeit regelmäßig zu den Konzerten des Vereins. 

Für langjährige Treue nach der aktiven Zeit bedankte sich Hans Führinger bei Manfred Scherb und Joachim Ritter. Sie sind schon seit insgesamt 50 Jahren beim AOL.
Im Namen des DHV überreichte er die silberne Ehrennadel an Stefanie Lupfer für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft. Marina Arnold machte aus beruflichen Gründen eine kleine Pause, ist aber erfreulicherweise 1996 wieder im I. Orchester eingestiegen und wurde nun für 30 Jahre Aktives Spielen mit der goldenen Ehrennadel geehrt. 

Bei der Seele des Vereins – Silvia Blattert – kann sich der Verein gar nicht genug bedanken. „Ohne Silvia Blattert würden wir heute nicht da stehen, wo wir heute sind“ betonte Hans Führinger. „Sie ist der Motor des Vereins.“ Silvia Blattert war bereits Kassenrevisor, Kassiererin und Schriftführerin. Seit 2008 hat sie als geschäftsführende  Vorsitzende die Fäden in der Hand und bringt den Verein immer auf neue Wege. Sowohl die große Akzeptanz des Vereins in der Öffentlichkeit als auch die gute Jugendarbeit ist in erster Linie Silvia Blattert zu verdanken. 

Außerdem spielt sie seit unglaublichen 50 Jahren Akkordeon und erhielt daher vom DHV die Verdienstnadel in Gold!

Auch Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger betonte bei der Winterfeier, dass eine gute Vereinsarbeit nur möglich ist, wenn Mitglieder bereit sind, ehrenamtliche Tätigkeiten zu übernehmen und viel Freizeit für den Verein zu investieren. 

Er zählt unsere geschäftsführende Vorsitzende Silvia Blattert zu den engagiertesten Persönlichkeiten der Stadt Lauffen.  "Silvia Blattert ist eine ausgezeichnete Musikerin, die durch ihr beständiges und idealistisches Wirken für den Verein unentbehrlich geworden ist", bestätigte der Lauffener Bürgermeister die Worte des Vorsitzenden Hans Führinger.

Klaus-Peter Waldenberger überreichte Silvia Blattert als Dank für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit die Medaille der Stadt Lauffen a.N. für besondere Leistung in Gold.