Akkordeon-Orchester Lauffen

Wir spielen das "tollste" Instrument der Welt

Musikalische Bescherung

Bei der Winterfeier bescherten die kleinen und großen Musiker den zahlreichen Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.
Vom besinnlichen Weihnachtslied bis zum fetzigen Rocksong war alles vertreten. Auch das Minimusical „Sterntaler“ – präsentiert von den Musikgartenkindern von Ulrike Geiger – hat allen Besuchern sehr gut gefallen.
Beim AOL können die Kinder Melodica, Akkordeon oder Keyboard spielen lernen. Sogar ein Klavierspieler war dabei. Es ist immer wieder beeindruckend, wie die kleinen Melodica-Anfänger von Michaela Sudra schon nach kurzer Zeit einfache Melodien spielen können.
Auch die Akkordeon- und Keyboardspieler zeigten, was sie in letzter Zeit bei Mariya Leminskaya gelernt haben. Manche spielten alleine vor – sogar mit Bassbegleitung. Vor allem Luis Stock hat das Publikum beeindruckt.
Hans Führinger erzählte von dem Wertungsspielen, bei dem Luis vor kurzem mitgemacht hatte. „Er hat so viel geübt, dass er die Note „sehr gut“ bekommen hat“, berichtete Hans Führinger und bedankte sich mit einem großen Nikolaus bei dem fleißigen Schüler.
Doch auch die anderen Kinder bekamen ein kleines Geschenk. Dieses Jahr kam nämlich sogar der Nikolaus in der Lauffener Stadthalle vorbei, bevor zum Abschluss alle gemeinsam ein Weihnachtslied sangen.
Das AOL wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Hochkarätige Ehrungen

Da die Ehrung von insgesamt zwanzig Mitgliedern den Rahmen der Winterfeier gesprengt hätte, werden wir unsere langjährigen passiven Mitglieder zu einer separaten Feier einladen.

„Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft sind das Spiegelbild eines Vereins“, betonte Rudi Sanwald, Bezirksvorsitzender des Deutschen Harmonikaverbands, als er bei der Winterfeier die aktiven Mitglieder ehrte. „Ohne diese Mitglieder kann ein Verein nicht existieren.“
Zuerst ehrte er Charlotte Schott und Florian Thumm. Sie spielen gemeinsam mit Henrik Lewin bereits seit 5 Jahren beim AOL.
Zehnmal so lange aktiv im Verein sind Ingrid Glück und Cornelia Mair.
Was sie in dieser Zeit für den Verein geleistet haben, kann man gar nicht in Worte fassen. 50 Jahre aktive Mitgliedschaft bedeuten ca. 50 Konzerte, über 100 Auftritte und ca. 4000 Probenstunden!
Außerdem sind Ingrid Glück und Cornelia Mair jederzeit bereit, bei den zahlreichen Veranstaltungen zu helfen.
Nachdem Cornelia Mair schon als Schriftführer und Aktivensprecher tätig war, übt sie schon seit vielen Jahren das Amt des Kassiers aus. Im Orchester ist  sie als Konzertmeister natürlich nicht mehr wegzudenken. Und auch im Bezirksorchester hat Cornelia Mair schon mitgespielt.
Für grandiose 60 (!) Jahre aktive Mitgliedschaft wurde der Vorsitzende Hans Führinger geehrt. „Er ist eine feste Institution im Verein“, erklärte Rudi Sanwald. „In den Anfangsjahren war er als Ausbilder tätig und ist nun schon seit vielen Jahren im Vorstand des AOL.“ Außerdem ist er für seine Mitspieler ein tolles Vorbild, Ersatzdirigent, unverzichtbarer musikalischer Ratgeber und auch gerne mal der Fremdenführer in Paris.